Tab unten



Tab unten

Top Thema

Bericht vom Lehrgang des Karambol-Nachwuchskaders - Silberne Ehrennadel für Jürgen Kühl

 16.07.2019
(DBU-Presse)

Am vergangenen Wochenende fand in Bottrop der 2. Jugendkaderlehrgang unter Leitung von Jürgen Kühl statt. Die Lehrgangsgruppe - bestehend aus den Sportlern Marcel Back, Ali Ibraimov, Lennart Menzel, Jan Gaspari, Cederik Liskow und Simon Blondeel - traf schon am Freitag im Billard Leistungszentrum ein und nahm das Training auf.

Trainer Jürgen Kühl erklärte den Teilnehmern zunächst die drei Ebenen zur Optimierung des Stellungsspiels bei den „Doppelquartbällen“. Nach dem Ausprobieren vieler Variationen und dem Lösen von „Klapper“-Situationen beendeten die Sportler den ersten Tag mit Positionen, bei denen das Ziel ist, anschließend eine hohe Serie zu stoßen.

Das Positionsspiel stand auch am Samstag im Vordergrund. Im Gegensatz zum ersten Tag waren die Positionen jedoch nicht so schnell zu erschließen und deutlich anspruchsvoller. Um möglichst eine gute Fortsetzung zu bekommen, gab es deshalb zunächst eine kurze Positionsanalyse.

Doch gegen Mittag drehte sich zwischen zwei Übungen überraschend alles um den nicht eingeweihten Trainer: Jürgen Kühl wurde für seine Verdienste um den deutschen Billardsport mit der silbernen Ehrennadel der DBU ausgezeichnet.




Jörg Ortmann (Geschäftsführer BC Frintrop, Mitte) und Karl-Heinz Gertzen (1. Vorsitzender BC Frintrop, rechts) überreichten Jürgen Kühl die silberne Ehrennadel der DBU und die zugehörige Urkunde.




Heinz Janzen (1. Vorsitzender Bottroper BA), Jörg Ortmann, Jürgen Kühl und Karl-Heinz Gertzen (v.l.n.r.)


Anschließend stieg der Karambol-Nachwuchs wieder ins Training ein. Es wurden drei Positionen von beiden Spielern eingezeichnet, die nicht zu einfach, aber auch nicht allzu kompliziert zu lösen waren. Wer eine Position gelöst hatte, durfte die Serie fortsetzen und sich die Punkte notieren, um letztendlich ein Resümee über seine eigene Quote zu bekommen. Jürgen Kühl zeigte ein paar leichte Systeme, um die Sicherheit und die Quote bei den Teilnehmern zu erhöhen. Den Tag ließen die Sportler mit einer Partie ausklingen und kickten am Abend zur Auflockerung noch ein bisschen Fußball.

Am Sonntag stellten die Sportler in Zweiergruppen komplizierte Positionen auf, bei denen die Lösung des „Doppelquartes“ nicht direkt ersichtlich ist, und spielten diese. Zum Abschluss des Lehrgangs wurde noch einmal Partien absolviert, bei denen die Teilnehmer ihre neuen Kenntnisse umsetzen konnten.

Vielen Dank an die Bottroper BA für die Ausrichtung des Lehrgangs!


Nachfolgend haben wir auch noch ein paar Bilder von Samstag:





Fotos: Yvonne Kampmann/DBU



Tab unten
Tab unten
Letzte Themen
Tab unten
Tab unten
Letzte Themen
Tab unten